Morgens früh um acht ...

… schließen die Erzieherinnen den Bauwagen auf, der im Vorwerksbusch steht, und warten auf die Ankunft der Kinder. Bis 8.30 Uhr haben die Eltern Zeit, denn dann beginnt der Tag mit dem Morgenkreis. Es wird gesungen, es wird gezählt, wie viele Kinder da sind, und es wird besprochen, wo es heute hingehen soll. Jeder hat seinen Rucksack dabei: Ein Frühstück, Regensachen, seine eigene Sitzmatte. Wenn die Kinder darüber abgestimmt haben, wo sie den Tag verbringen wollen, brechen alle gemeinsam auf. Wer schneller ist als die anderen, wartet am nächsten Haltepunkt darauf, dass die anderen aufholen.

Der Weg ist das Ziel

Unterwegs schon gibt es viele Begegnungen – Käfer, Schnecken, Ameisenstraßen, was die Aufmerksamkeit fängt, wird begrüßt, untersucht und erklärt. Ist die Gruppe an seinem Arbeitsplatz angekommen, werden die Veränderungen der Natur seit dem letzten Besuch begutachtet, zu Schaufel und Hammer gegriffen, oder ein sonniger Platz zum malen gesucht. Die nötigen Hilfsmittel haben die Erzieherinnen immer dabei, genauso wie ein wenig Wechselwäsche, falls einer mal seinen Stiefel zu tief in die Bille versenkt. 

Picknick im Grünen

Wenn der Hunger die ersten Kinder plagt, wird zum Händewaschen der Wassersack aufgehängt. Im großen Kreis oder in kleinen Gruppen setzt man sich zusammen, packt seine Frühstücksdose aus und nicht selten wird Tauschhandel betrieben. Nach dem Picknick wird alles wieder eingepackt und das Spielen wieder aufgenommen. Im Winter spielen wir viele Bewegungsspiele, um warm zu bleiben, im Fühjahr wird schon fleißig gebastelt und geflochten und wenn unterwegs ein toller Kletterbaum aufgefallen ist, meldet sich auch mal eine kleine Gruppe mit einem Erzieher ab und macht einen Abstecher.

Immer viel zu früh

Der Vormittag verfliegt wie im Fluge, wenn man so beschäftigt ist. Rechtzeitig vor dem Aufbruch werden alle Werkzeuge eingepackt und die Kinder versammeln sich zum Abschlusskreis. Bevor das letzte Lied gesungen wird, haben alle noch einmal die Gelegenheit zu erzählen, was sie besonders schön fanden oder was ihnen nicht so gut gefallen hat. Bis 12.30 Uhr kehrt die Gruppe zum Bauwagen zurück, wo die Kinder bis 13.00 Uhr abgeholt werden.